Wie und wo man jetzt helfen kann!

 

 

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ – Artikel 1,GG

Die Würde der Menschen in der Ukraine wird seit dem 23. Februar 2022 durch einen Angriffskrieg jeden Tag massiv verletzt. Hunderttausende werden gezwungen ihr Land zu verlassen, um ihre Kinder und Familien in Sicherheit zu bringen.
Es ist absehbar, dass dieses Geschehen in einer humanitären Katastrophe enden wird.

Wir Freien Demokraten sind davon überzeugt, dass jeder von uns etwas dazu beitragen kann, das Leid der Ankommenden zu lindern. Ganz gleich ob im Kleinen oder im Großen.
Es liegt in unserer Hand, die Würde dieser Menschen zumindest für den Augenblick wieder herzustellen. Manchmal gelingt das schon ganz leicht nur durch ein Lächeln.

Für diejenigen, die mehr tun möchten, haben wir auf unserer Webseite die wichtigsten Links und Anlaufstellen für Hamburg zusammengetragen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie selbst aktiv werden und die für Sie passende Art der Hilfe in Taten umwandeln.

 

Schreiben Sie uns jederzeit, wenn Sie noch Tipps und Anregungen haben, die wir einbauen können. Wir möchten diesen Bereich so gut es geht tagesaktuell pflegen.

Mail: kreivoaw@fdp-wandsbek.de

Informationen für Geflüchtete

Die offizielle Seite der Stadt Hamburg für alle Geflüchteten aus der Ukraine, die in Hamburg ankommen. Hier gibt es alle Informationen, die man für den Anfang benötigt.

–> LINK

Aktiv helfen

Viele von uns haben Zeit, aber wissen nicht wo sie sich einbringen können. Der Arbeiter Samariterbund Hamburg Mitte empfängt unter anderem die Ankommenden am Hauptbahnhof.
Alternativ kann man aber auch Sachspenden sortieren, Dolmetschen etc.

Über die Email kann man sich mit seinem Namen, Mobilnummer und Email Adresse anmelden und bekommt binnen eines Tages eine Antwort, wie man sich wo engagieren kann. Die weitere Organisation findet über WhatsApp Gruppen statt.

–> LINK

Wohnraum anbieten

Was die Ankommenden vor allem schnellstmöglich benötigen ist ein Dach über dem Kopf welches ihnen Schutz bietet. Das muss kein 5-Sterne Hotel sein, aber warm und trocken wäre schön. Nachfolgend gibt es für alle, die die Möglichkeit haben Wohnraum anzubieten ein paar seriöse Adressen an die man sich wenden kann.

–> LINK

Ein paar weitere Direktlinks haben wir hier:

Elinor, in 4 Sprachen werden hier Unterkünfte vermittelt, für alle die suchen oder anbieten.

Wunderflats hier können Anbieter ihre Wohnungen/Zimmer eintragen

Für diejenigen, die sich entscheiden Wohnraum anzubieten und dies in ihren eigenen Räumen tun hat die Caritas einen guten Überblick zusammengestellt, was es dabei zu bedenken gibt. Diesen können Sie sich hier runterladen. Es lohnt sich dies zu lesen!

Hanseatic Help / Sachspenden

Hanseatic Help organisiert aktuell alles rund um die Verteilung von Hilfsgütern, die vor allem in die Ukraine gehen. Die Seite wird täglich aktualisiert, und man kann dort nachlesen, welche Hilfsgüter im Moment benötigt werden.
Ein kleiner Gedanke dazu: Bringt nur Dinge dorthin, die ihr auch selbst nutzen würdet! Highheels und Spielzeug, welches eigentlich in die gelbe Tonne gehört benötigt aktuell niemand.

–> LINK

Budni wird auch dieses Jahr wieder Schulranzen und Mäppchen etc sammlen (dies geschieht immer vor Ort in den Filialen). Die Verteilung findet in Kooperation mit Hanseatic Help statt. Dieses Jahr werden dabei insbesondere die Einrichtungen bedacht, die ukrainische Flüchtlinge beherbergen bzw. betreuen. Also denken Sie daran, bevor Sie den nicht mehr gebrauchten aber noch gut erhaltenen Schulranzen entsorgen – lieber zu Budni bringen.

–> LINK

Weiterreise innerhalb Deutschlands

Wer innerhalb Deutschlands weiterreisen will bzw. muss dem stellt die Bahn ein kostenloses Ticket zur Verfügung. Man erhält es in allen DB-Reisezentren und DB-Agenturen in Deutschland. Das kostenlose Ticket gilt für die Fahrt im Fern- und Nahverkehr zu jedem Zielbahnhof. Damit können die Geflüchteten ihre Familien, Verwandten und Bekannten in ganz Deutschland erreichen. Der Link führt direkt zur mehrsprachigen Webseite

–> LINK

Verständigung

Tolle Ideen müssen wir immer unterstützen. Den Anfang macht das kleine illustrierte Wörterbuch von Carlotta Klee. So praktisch und mit genau den richtigen Wörten für die schnelle Kommunikation. Ausdrucken, mitnehmen, Lächeln!

–> LINK

Sich kennenlernen

Jeder, der schon mal länger in einem anderen Land gelebt hat weiß, wie wichtig der Kontakt zu Locals ist.
Diese Initiative schafft Begegnungen zwischen Locals und unseren neuen ukrainischen Nachbarn. So können neue Perspektiven geschaffen und wer weiß, vielleicht sogar Freundschaften für´s Leben geschlossen werden.

–> LINK

HILFE für Frauen
und Kinder

UVAGA (ukrainisch “Achtung”) ist eine private Initiative mit dem Ziel die Sicherheit von Geflüchteten aus der Ukraine in Deutschland zu verbessern.
Es werden auf dieser Seite direkt die Frauen und Kinder angesprochen, was sie im Notfall tun sollen und wie sie sich verhalten müssen. Aber auch wir finden dort wertvolle Informationen, die wir mit allen teilen sollten.

–> LINK

Nützliche Tipps

W

Laden Sie sich eine Übersetzungs-App auf Ihr Handy. So können Sie vor Ort schnell helfen und sprachliche Barrieren überwinden.

W

Jeder kann etwas in seinem Rahmen der Möglichkeiten tun. Aber niemand muss!

W

Denken Sie immer daran, alle Menschen die hier ankommen bringen eine Geschichte mit. Nicht jeder kann darüber sprechen. Lassen Sie den Ankommenden Zeit. Ein Lächeln bewirkt Wunder und öffnet Herzen. Das ist das, was die meisten jetzt brauchen.